Familie Schäfer

1968 legte Rudolf Schäfer mit seinem EDV-Service den Grundstein für die spätere Depora Schaefer und Bunge GmbH, die sich ab 1972 verstärkt dem Thema Mikrofilm und COM zuwandte.

1982 verkaufte er seine Gesellschaftsanteile an die Eurocom Data Deutschland GmbH aus Eschborn und arbeitete dort noch einige Jahre (Bericht der Computerwoche). Die resultierende Eurocom – Depora wurde später von einer Tochter der Finnischen Post aufgekauft (Bericht in den Finanznachrichten) und existiert als Itella Information GmbH noch heute.

Ende der 80iger Jahre gründete Rudolf Schäfer erneut ein EDV-Service Unternehmen zusammen mit seinem Sohn Michael.

Nach sehr erfolgreichen Jahren des Handels mit Services rund um Mikrofilme begannen sie 1992 als Pionier der digitalen Archivierung in Deutschland den Ausbau des Unternehmens zu einem der ersten Scandienstleister für die Digitalisierung von Schriftgut. Hierzu beschafften sie Dokumentenscanner der Marke TDC aus den USA, Geräte zum Schreiben von Daten auf optische Medien von Philips aus den Niederlanden und Software von der RATIO Entwicklungen GmbH aus Hamburg.

1997 gründete Patrick Schäfer die imasol GmbH, welche ihren Schwerpunkt ausschließlich in der digitalen Archivierung hatte. Mit der Unterstützung seines Vaters Rudolf und des Bruders Michael bauten er die imasol GmbH zu einem soliden, mittelständigen Unternehmen aus.

2010 wurde schließlich die cataara als Unternehmergesellschaft gegründet. Unter der Führung von Janine Schäfer, der Ehefrau von Patrick Schäfer, entwickelte cataara in enger Zusammenarbeit mit der imasol GmbH spezialisierte Web- und Client-Server Anwendungen.

cataara UG (haftungsbeschränkt) und imasol GmbH widmeten sich in den Folgejahren ihren Kernaufgaben, und bis 2019 schaffte die Familie Schäfer in dieser Konstellation zwei erfolgreiche und zum Teil auch international agierende Unternehmen.

Mit dem überraschenden Tod von Michael Schäfer am 08.11.2019 trennten sich auch die gemeinsamen Wege – die Familie Schäfer legte Ihren Focus auf cataara und wandelte deren Rechtsform im März 2020 in eine GmbH.

Seit 2020 bietet jetzt auch cataara GmbH Ihren Kunden die Digitalisierung von Schriftgut an.